aktuelle und historische Wetterdaten
  • Der Himmel über Hamburg-Langenhorn am 26.07.2017 um 12.00 Uhr MESZ, Blickrichtung Südwest. Heute Nachmittag weiter auflockernde Bewölkung, dabei ist Regen kein Thema mehr. Die Temperaturen steigen noch auf 21 bis 23 Grad.

Sie befinden sich hier: Startseite

Herzlich willkommen!

Neu

Auf dieser Seite finden Sie jetzt zusätzlich das Wetter-Display, sowie Erläuterungen dazu.

Auf den folgenden Seiten finden Sie u.a. die aktuellen Wetterdaten, die täglich in der Zeit von 09.00 Uhr bis 18.00 Uhr alle 15 Minuten aktualisiert werden, sowie historische Daten ab 01.01.1938 in Form von Tabellen und Grafiken. Die Wetterdaten unter dem Menüpunkt "Awekas" und die Wetterdaten im oben laufenden "Wetterticker" werden rund um die Uhr aktualisiert. Des Weiteren erhalten Sie Informationen über die von mir verwendete Wetterstation (Menüpunkt "Station"), sowie einen Link zum Autor der verwendeten Software (Menüpunkt "Software").

aktuelle Wetterwerte aus Langenhorn

Wetter-Display

Das Wetter-Display ist quasi das Display meiner Konsole (Monitor) der Wetterstation. Hier können alle Wetterdaten, sei es die aktuellen, die der letzten 24 Stunden, die des aktuellen Monats und die des aktuellen Jahres abgerufen werden (grüne Schriftfarbe). Ferner ist auch eine Wettervorhersage implementiert. Sie werden erstaunt sein, wie viele Daten hier einsehbar sind. Fahren Sie mit Ihrer Maus über die einzelnen Felder.

Nachrichten rund um das Wetter

Zentraltieflage über Mitteleuropa sorgt für hohe Regenmengen und örtliche Überflutungen!

Hochwasser im Sommerhalbjahr sind keine Seltenheit. Erinnert sei zum Beispiel an das Oderhochwasser 1997, das Pfingsthochwasser 1999 in Bayern oder das Elbehochwasser 2002. Ausgelöst werden sommerliche Hochwasser häufig durch Zentraltieflagen über Mitteleuropa. Warme und feuchte Luft vom Mittelmeer gleitet von Osten her auf die westlich des Tiefs liegende kühle Nordseeluft auf. Dadurch entstehen großflächige Niederschlagsgebiete. Meist treten die Überflutungen in oder in der Nähe von Gebirgsregionen auf. Die Berge führen zu einer zusätzlichen Hebung der heranwehenden feuchten Luft und dadurch zu noch höheren Niederschlagsmengen. So war in den letzten Tagen vor allem der Harz von hohen Regenmengen über 150 Liter pro Quadratmeter betroffen.

Counter